Ausbildung - SKV - Wiener Berufsrettung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Ausbildung

Seiltechnik

Unsere Ausbildung


Die Aufnahmeprüfung:

Theorie:  
Grundvoraussetzung ist das Zeugnis der Notfallsanitäterprüfung mit der Verpflichtung die Prüfung für die Notkompetenz (NKV) abzulegen. Im Folge findet ein HEARING statt, wo sich jeder Bewerber vor einer Prüfungskommission präsentieren kann.

Praxis:  
Anschließend muss das theoretische Wissen in die Praxis umgesetzt werden, wobei speziell Rettungstechniken im Vordergrund stehen und überprüft werden.

Die körperliche Belastbarkeit wird dann durch die Ausbildner der WEGA am Kletterturm überprüft



Der Grundlehrgang: 4 Tage

Theorie:
Am ersten Tag werden die Sanitäter mit Knotenkunde sowie Grundlagen des Kletterns und der Ausrüstung konfrontiert.
Praxis:  Am Kletterturm der WEGA in der Rossauer Kaserne werden  Rettungstechniken in verschiedenen Höhen (höchstens 20 Meter) erlernt.

Dieses erworbene Wissen wird an den folgenden Tage im Kraftwerk Simmering (Heizkesselhaus, abseilen aus 45 Metern Höhe), auf  einem Baukran sowie im felsigen Terrain verbessert und trainiert.

Training:  
Mehrmals jährlich werden die erlernten Fähigkeiten erweitert und perfektioniert. 8 Trainingseinheiten im Jahr sowie jede 2. Woche Knotenkunde Training um Knoten im Einsatzgeschehen auch richtig anwenden zu können.


Weiterbildung nach dem Arbeitnehmerschutzgesetz:

An zwei Tagen werden in der Höhenwerkstatt (BASIC Kurs) alle Fertigkeiten geschult die gesetzlich vorgeschrieben sind um dem ASchG. zu entsprechen.

Einige Monate darauf erfolgt dann der 2 tägige (ADVANCED Kurs) hier kommen die erworbenen Fertigkeiten an verschiedenen Objekten zur Anwendung wo jeder Mitarbeiter verschiene Szenarien abzuarbeiten hat.

Außerdem erhalten alle Seiltechniker einen speziellen Kurs in Anschlagtechnik, wo an verschiedensten Möglichkeiten ein Standplatzbau auch nach statischen Voraussetzungen unterrichtet wird.

4 Mitarbeiter werden noch in einem eigenen PSA Kurs geschult um die zum Einsatz kommenden Materialien nach jedem Einsatz auf ihre Tauglichkeit und Weiterverwendbarkeit zu prüfen.

1mal jährlich gibt es dann in der Höhenwerkstatt für alle Seiltechniker einen REFRESHER Kurs wo die neuesten Techniken vorgestellt werden und das Wissen am Mann überprüft wird.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü